12.07.2020

Pokal-aus in der Zwischenrunde


Beste Spielbedingungen fand man am Samstag beim Pokalspiel in Kempen vor. Bei hervorragendem Boulewetter und mit einem netten und engagierten Gastgeber des FLB Kempen hatte es die 1. Mannschaft in der Zwischenrunde (Cadrage) zu tun. Leider stellte sich im Laufe der Spiele heraus, dass die Kempener nicht nur nette Boulefreunde sind, sondern auch das Spiel für sich entscheiden wollten.

Auf den für Boulern ungeliebten Ascheplatz spielten die Gastgeber im Laufe des Tages häufig und gekonnt ihren Heimvorteil aus und es kam zu den vorausgesagten Spielen auf Augenhöhe. Von den sechs Tétes entschieden lediglich Ingrid und Manfred ihre Spiele zum Gunsten der Füchse. Nach einer kurzen Regenerationspause wurden die drei Doubletten ausgespielt. Da nur Peter und Mario ihre Spiele erfolgreich gestalten konnten, war die Ausgangslage für die beiden noch zu spielenden Tripletten eindeutig. Beide Spiele mussten gewonnen werden um die nächste Pokalrunde zu erreichen.

Während Ingrid, Manfred und Dieter ihr Spiel knapp gewinnen konnten, kämpften Peter, Jörg und Mario noch mit sich und dem Gegner. Nach einer zwischenzeitlichen 12:8 Führung sah es sogar gut für den Sieg aus. Doch leider fehlte am Ende die Luft nach der gelungen Aufholjagd (4:8) und man musste sich dem Gegner nicht unverdient, dafür sichtlich enttäuscht, mit 12:13 geschlagen geben.

Das Spiel wurde mit 12:19 verloren. Im Pokal gibt es für jeden Sieg beim Téte zwei, bei der Doublette drei und in der Triplette sogar 5 Punkte.

Trotzdem ließen es sich die VSTV-Bouler nicht nehmen den schönen und spannenden Bouletag zusammen mit den Kempenern in geselliger Runde ausklingen zu lassen. Für die nächste Pokalrunde wünschen wir unseren Freunden aus Kempen bei der BC Hilden viel Erfolg. Und wer weiß, vielleicht trifft man sich ja demnächst einmal zu einer Revanche wieder. Darauf freuen wir uns schon jetzt und blicken gespannt  und entspannt nach vorne.