16.12.2019

Viel Entspannung und Gutes für den Rücken

Der Kleine Friedrich zu Besuch beim Gesundheitssport und im Kraftraum in der Sportfabrik


Gesundheitssport…? Zu Turnvater Jahns Zeiten war diese Form des Sports noch nicht so populär, erforscht und ausgewachsen – dafür heute umso mehr.

Auch der Vohwinkeler STV hat ein großes Gesundheits- und Kursprogramm: von Yoga, Pilates, Der entspannte Rücken bis hin zu Funktionsgymnastik mit Ausdauer- und Krafttraining – ein super Angebot für jedermanns Gesundheit.

Bei mehreren Kursen aus dem Kurs- aber auch Sportprogramm habe ich einfach mal mitgemacht und berichte hier etwas darüber:

„Der entspannte Rücken“, mit Diana Czpakowski als Trainerin, habe ich als einen guten Einstieg in den Gesundheitssport gesehen, da dieser Kurs, wie viele andere auch, für eine große Altersspanne gedacht ist.

Im Vorfeld habe ich schon von einigen Kursteilnehmern gehört, dass sich nach einiger Zeit durch diese Kursinhalte ihre Rückenbeschwerden verbessert haben. Doch nicht nur die Schmerzen sind weg - sie haben auch ein Gefühl dafür gekriegt, wie sie ihren Rücken entspannen und was für Übungen sie bei Bedarf anwenden können.

Der Kurs ging locker mit einem Warm-Up mit Dehn- und Laufbewegungen los: Auf der Matte liegend oder im Stehen gab es Übungen für die Entspannung, Be- und anschießende Entlastung des Rückens, Bälle wurden zwischenzeitlich auch eingesetzt.

Zuerst Übungen im Vierfüßlerstand, sowie Kraftübungen für den Rücken und die obere Beinmuskulatur. Doch das Krönchen der Stunde war die Fantasiereise in eine Schneelandschaft. Das war fast zum Einschlafen – im positiven Sinne!

In diesem Kurs geht es also viel um Körperwahrnehmung, Stärkung der Rückenmuskulatur (zum Beispiel mit Hilfsmitteln und was alles mit diesen möglich ist), sowie Entspannungsübungen für einen angenehm entspannten Rücken.

 

Der Kurs „Beckenboden Workout“ ist ein genauso guter Einstieg für alle, die sich sportlich beteiligen wollen; hier steht die Beckenbodenmuskulatur im Vordergrund.

Das Durchschnittsalter der Teilnehmer über 30 Jahre, aber auch für noch jüngere Menschen kann Beckenbodentraining wichtig sein. Zum Beispiel nach einer Geburt, um generell fit zu bleiben oder zur Stabilisierung und Stärkung der Rumpfmuskulatur im Alltag.

In netter und geselliger Atmosphäre haben wir diese Muskeln und die Bereiche drum herum trainiert. Mit ruhigem Laufen im Raum und kleinen Körperwahrnehmungen ging es locker und entspannt los. Im Laufe der Stunde steigerte sich die Intensität leicht, aber so, dass jeder in seinem Tempo mitmachen konnte.

Hinterher wurde eine kleine Entspannung mit ruhigen Dehnübungen gemacht und alle Teilnehmer konnten sich in der Entspannungsphase noch fit halten.

„Überall Dehnübungen?“ fragt ihr euch jetzt wahrscheinlich. Doch dies ist ein sehr essentieller Teil für das Rückentraining, auch zum Beispiel für die Faszien.

Denn meine Stunde im „Rückenfaszientraining“ von Virgilio Cammarota hat mich gelehrt, dass diese Art von Training mehr als „irgendwas mit dieser Faszienrolle“ ist.

Ruhiges Dehnen, sowie verschiedene kleine Kraftübungen für den Rücken sind mit in diesem Training beteiligt. Diese Faszien werden hier also vielfältig beansprucht und auf das, was noch folgt, vorbereitet.

Die Muskel- und Dehnübungen waren dementsprechend für den Rücken profiliert, also mit Rückenbewegungen zur Entlastung in verschiedenen Positionen.

Und diese Übungen waren auch im Kurs „In Balance“ zu finden. Hier steht aber das Trainieren für eine gleichmäßige Verteilung der Körperbalance im Vordergrund. Man kann es sich also unter Gleichgewichtsübungen vorstellen, liegend oder im Vierfüßlerstand.

Das ganze verbunden mit Körperwahrnehmung und –koordination macht diesen Kurs sehr vielfältig und ist deswegen für jede Altersgruppe ansprechend.

Auch die Pilateskurse haben es in sich: Zwar stellt man Pilates auch mit Entspannung und langsamen Bewegungen in Verbindung, doch diese sollte man nicht unterschätzen. Viele Übungen beim Pilates verbessern bei langfristigem Training die Körperkoordination und eigene Körper- und Bewegungswahrnehmung.

An diesem Termin, wo ich mitgemacht habe, wurde gezielt die Seite trainiert. Das bedeutet, es wurden vor allem seitliche Dehnungen und Übungen dazu durchgeführt.

Als einheitliches Training, damit alle Muskelgruppen gleich viel beansprucht werden, müsste ich natürliche jede Woche mit dabei sein. Doch was ich direkt gemerkt habe: Regelmäßiges Pilates stärkt den ganzen Körper!

Es waren zwar hauptsächlich Frauen da, aber ich bin mir sicher, dass auch Männer großen Spaß daran haben können. Also traut euch, Jung und Alt, Mann und Frau, meldet euch für einen Pilateskurs an! Es wird für jedermann sportliche Höhepunkte und Herausforderungen geben!

 

Zu guter Letzt: Der Kraftraum – endlich!

„Hier würde ich gerne einmal trainieren!“, dachte ich mir, als ich zum ersten Mal das Studio betrat. Hier gibt es alles, was man in einem Fitnessstudio so braucht: Laufbänder, Hanteln, eine Waage und vieles mehr.

Ich habe mir einen Termin für einen Eingangstest gemacht und war super gespannt. Dann ging es schon los mit dem Test: Zuallererst habe ich einen Fragebogen ausgefüllt.

Was ist meine Motivation zum Trainieren?

Was möchte ich erreichen?

Wie oft möchte ich pro Woche ungefähr trainieren?

Bei diesen und weiteren Fragen muss man sich fragen, wie man das Training angehen möchte. Wer ernsthaft einem Trainingsplan und sportliche Fortschritte haben will, der ist hier genau richtig.

Die andere Hälfte des Tests besteht aus einem Pulstest mit dem Cardio-Fahrgerät und einem Beweglichkeitstest für verschiedene Körperpartien.

Mit einem kleinen Gerät wurde gemessen, wie weit ich meinen Kopf und meinen Oberkörper nach links und rechts bewegen oder meinen Oberkörper mit gekreuzten Beinen nach unten beugen kann. Die Ergebnisse wurde in Gradzahlen zu meinen Trainingsdaten eingetragen.

Lange gedauert hat´s gar nicht und spannend war´s auch!

Insgesamt hat mir dieser Eingangstest große Vorfreude auf das Trainieren dort gemacht. Ihr könnt euch auch gerne einen Termin für einen solchen Test machen, dieser ist nämlich Voraussetzung, um als Trainierender angemeldet zu werden.

Im neuen Sport- und Kursprogramm 2020 (Sportprogramm / Kursprogramm) findet ihr sicher auch ein passendes Sport- und Kursangebot für euch. Viel Spaß dabei wünscht euch euer

Kleiner Friedrich